16 Urte Stahl und Martin Coordes über ihre Erfahrungen beim ersten Bürgerrat

Der erste bundesweite Bürgerrat, eine Gruppe von 160 per Los aus ganz Deutschland bestimmten Mitbürgern, ist nun schon zwei Jahre her, und doch lohne der Blick auf dieses Pionier-Projekt. Denn die Methode Bürgerrat ist seitdem gesetzt, wird vielfach in allen möglichen Abwandlungen eingesetzt und begeistert sogar viele Politiker. In dieser Episode von ?Macht:Los! geht es daher um die Erfahrungen von zwei Ausgelosten, Urte Stahl und Martin Coordes. In den weiteren Podcastfolgen wird es dann auch einen Vergleich zur Methode Planungszelle geben, die gerade ihren 50. Geburtstag hatte. Und es sollen dann in loser Folge Fachgespräche zu einzelnen Aspekten der aleatorischen Bürgerbeteiligung, des aleatorischen Bürgergutachtens und letztlich der aleatorischen Demokratie folgen.

Mit dem ersten bundesweiten Bürgerrat beschäftigen sich auch die ?Macht:Los!-Folgen
Nr. 07 mit Dr. Christine von Blanckenburg (Moderatorin)
Nr. 08 Dr. Wolfgang Schäuble nimmt das Bürgergutachten entgegen.

Mehr zum Bürgerrat Demokratie gibt es auf der Projektseite bei Aleatorische-Demokratie.de 

Ein Gedanke zu „16 Urte Stahl und Martin Coordes über ihre Erfahrungen beim ersten Bürgerrat“

  1. Pingback: 17 Tim Weyrauch, Kirstin Bekers und Hans-Martin Hentschel über den ersten und dritten bundesweiten Bürgerrat – Machtlos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.